Teheran (AFP) Bei der Kollision von zwei Zügen im Norden des Iran sind mindestens 31 Menschen ums Leben gekommen. Mehr als 70 weitere seien ins Krankenhaus eingeliefert worden, erklärte der Gouverneur der Provinz Semnan, Mohammed Resa Chabbas, am Freitag dem staatlichen Fernsehsender Irib. Medienberichten zufolge raste ein Zug in einen Expresszug, der in einem Bahnhof stand.