Teheran (dpa) - Bei einem Zugunglück im Iran sind mehr als 30 Fahrgäste getötet und rund 100 verletzt worden. Mindestens sieben Menschen kamen in kritischem Zustand in Krankenhäuser. Der Nachrichtenagentur IRNA zufolge wird befürchtet, dass die Zahl der Opfer noch weiter steigen könnte. Das Staatsfernsehen berichtete von 36 Toten. Im Iran wird aber häufig die von den Medien berichtete Opferzahl nach Abschluss der Rettungsarbeiten nach unten korrigiert.