Kuusamo (SID) - Skisprung-Weltmeister Severin Freund ist mit einem starken zweiten Platz in den WM-Winter gestartet. Trotz langer Verletzungspause flog der 28-Jährige beim Auftakt im finnischen Kuusamo überraschend auf das Podest und musste sich einzig dem erst 17 Jahre alten Domen Prevc aus Slowenien geschlagen geben, der seinen ersten Weltcup-Sieg feierte. Dritter wurde dessen älterer Bruder Peter Prevc.

Freund segelte am Polarkreis zweimal auf 140,0 m. Mit 318,3 Zählern lag er am Ende knapp hinter dem jungen Prevc (321,8 Punkte), der auf 138,5 und 140,5 m kam und das Gelbe Trikot des Gesamtweltcup-Führenden übernahm. "So hätte ich es mir nicht einmal wünschen können. Das war ein super Start für mich. Aber ich würde das noch nicht auf die Goldwaage legen", sagte Freund, der nach einer Hüft-Operation von April bis Ende September keine Sprünge absolviert hatte.

Der zur Halbzeit klar führende Peter Prevc stürzte im zweiten Durchgang, rettete aber den Podestplatz. Einen starken Start erwischten auch Karl Geiger (Oberstdorf) und Markus Eisenbichler (Siegsdorf) auf den Rängen sechs und sieben. Für Geiger war es das zweitbeste Ergebnis seiner Karriere, für den 25 Jahre alten Eisenbichler das drittbeste. "Damit hätte ich ehrlich gesagt nicht gerechnet. Ich freue mich riesig", sagte Geiger.

Die übrigen DSV-Adler reihten sich im Mittelfeld ein: Richard Freitag (Aue), Junioren-Weltmeister David Siegel (Baiersbronn) und der 2014 in Kuusamo schwer gestürzte Andreas Wellinger (Ruhpolding) sammelten auf den Rängen 15, 19 und 22 aber ebenfalls Punkte.

Stephan Leyhe (Willingen) verpasste dagegen nach einem Hüpfer auf 119,0 m als 44. den zweiten Durchgang. Gastgeber Finnland, einstige Skisprung-Großmacht, brachte keinen einzigen Athleten unter die besten 30.