Berlin (AFP) Ein Beschluss des Haushaltsausschusses zum Berliner Stadtschloss hat einen neuen Streit um das in dessen unmittelbarer Nachbarschaft geplante Einheitsdenkmal ausgelöst. Der frühere Bundestagspräsident Wolfgang Thierse (SPD) sprach im Magazin "Spiegel" von einem "Handstreich" und warf den Haushältern "Verachtung vor der friedlichen Revolution" in der damaligen DDR von 1989 vor. Der SPD-Haushaltsexperte Johannes Kahrs wies die Vorwürfe zurück.