Köln (SID) - Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) hat China für eine künftige WM-Bewerbung Rückendeckung zugesichert. "Wir werden China bei einer WM-Bewerbung unterstützen", sagte DFB-Generalsekretär Friedrich Curtius bei einem gemeinsamen Termin des DFB, der Deutschen Fußball Liga (DFL) und des chinesischen Verbandes CFA in Köln.

China will die WM spätestens 2030 ausrichten. Das bestätigte zuletzt Verbands-Vizepräsident Zhang Jian. China würde am liebsten schon 2026 Gastgeber der Endrunde sein, das Rotationsprinzip des Weltverbandes FIFA verbietet dies allerdings. Da die WM bereits 2022 in Asien (Katar) stattfindet, ist 2026 laut den FIFA-Regularien ein anderer Kontinent an der Reihe.

Am Freitag hatten Vertreter der deutschen und der chinesischen Regierung im Bundeskanzleramt in Berlin eine weitreichende Vereinbarung beider Länder zur Zusammenarbeit im Fußball unterzeichnet. Die zunächst fünf Jahre andauernde Partnerschaft enthält eine Grundlagenvereinbarung auf Staatsebene sowie verschiedene Fußballabkommen.