Augsburg (dpa) - Nach neuen Vorwürfen hat der ins Visier der Staatsanwaltschaft geratene bayerische SPD-Politiker Linus Förster sein Landtagsmandat mit sofortiger Wirkung niedergelegt. Zugleich habe Förster seinen Austritt aus der SPD erklärt, teilte sein Anwalt mit. Die Staatsanwaltschaft ermittelt gegen Förster wegen des Verdachts der Körperverletzung und weil er illegal Bilder einer erwachsenen Frau gemacht haben soll. Von der Landtagsfraktion der SPD hieß es, der Rückzug sei richtig und notwendig.