München (dpa) - Schreckmoment bei einer Bürgersprechstunde in der Münchner Staatskanzlei: Bayerns Ministerpräsident Horst Seehofer hat dort einen kurzen Schwächeanfall erlitten. Der CSU-Chef habe ein "kurzes Unwohlsein" gehabt und sich hinsetzen müssen, sagte ein Sprecher der Staatskanzlei. Danach habe der CSU-Chef aber die Veranstaltung wie geplant fortsetzen können. Erst im Januar hatte Seehofer in Wildbad Kreuth vor den CSU-Landtagsabgeordneten einen Schwächeanfall gehabt.