Havanna (dpa) - In Kuba ist nach dem Tod des Revolutionsführers Fidel Castro eine neuntägige Staatstrauer ausgerufen worden. Der kubanische Staatsrat ordnete die Staatstrauer bis zum 4. Dezember an, wie die Zeitung "Juventud Rebelde" online berichtete. Während der Trauerperiode sollen die Fahnen auf halbmast gesetzt werden, Rundfunk und Fernsehen auf eine "informative, patriotische und historische" Programmgestaltung achten und alle öffentlichen Veranstaltungen abgesagt werden. Heute sollte der spanische Tenor Plácido Domingo erstmals ein Konzert in Kuba geben.