Hamburg (dpa) - Rund eineinhalb Wochen vor dem OSZE-Gipfel in Hamburg haben Unbekannte einen Brandanschlag auf die Messehallen verübt. Vor dem Haupteingang brannten mehrere von den Tätern selbst errichtete Barrikaden, wie die Feuerwehr mitteilte. Auch auf der Straße vor dem Gebäude standen demnach zwei Barrikaden in Flammen. Durch die Hitze der Flammen gingen Glasscheiben im Eingangsbereich der Messe kaputt. Verletzt wurde niemand. Hinweise auf die Täter und ob die Tat politisch motiviert war, gibt es bislang nicht. In den Messehallen soll am 8. und 9. Dezember ein OSZE-Außenministertreffen stattfinden.