Stuttgart (dpa) - Härter, schneller, konsequenter: Baden-Württembergs CDU-Innenminister Thomas Strobl will die Abschiebepraxis von abgelehnten Asylbewerbern drastisch verschärfen. Nach einem der Deutschen Presse-Agentur vorliegenden Positionspapier sollen die Abschiebehaft ausgeweitet, Sozialleistungen gekürzt und ein Rückführungszentrum in Ägypten eingerichtet werden. Diese Pläne will der CDU-Bundesvize auf dem Parteitag in Essen Anfang Dezember und bei der Innenministerkonferenz in Saarbrücken am 29./30. November vorlegen. Darüber hatte zuerst die "Bild am Sonntag" berichtet.