Auckland (dpa) - Ein Fischerboot mit elf Menschen an Bord ist vor der Küste Neuseelands in schwerer See verunglückt. Dabei kamen sieben Menschen ums Leben, eine Person wird noch vermisst. Mit einem Hubschrauber wurden drei Menschen aus dem Meer gerettet. Das Schiff war an der Westküste der Nordinsel unterwegs, rund 70 Kilometer nordwestlich von Auckland. Der Kapitän wollte in den Hafen von Kaipara fahren, eine schwierige Passage. Als er sich eine Stunde nach dem letzten Funkkontakt nicht meldete, schlug die Küstenwache Alarm.