Paris (dpa) - Anhänger der bürgerlichen Rechten in Frankreich stimmen über ihren Präsidentschaftskandidaten ab. Zur Wahl stehen die beiden früheren Premierminister François Fillon und Alain Juppé. Fillon gilt in Umfragen als klarer Favorit. Ex-Staatschef Nicolas Sarkozy war schon in der ersten Runde der Vorwahlen überraschend nur auf dem dritten Platz gelandet und ausgeschieden. Die Beteiligung heute habe bis zum Mittag um 10 bis 15 Prozent über der vom vergangenen Sonntag gelegen. Das berichtete der Chef der Organisationskommission, Thierry Solère, im Sender BFMTV.