Killington (SID) - Olympiasiegerin Mikaela Shiffrin ist im Slalom weiter nicht zu schlagen. Die zweimalige Weltmeisterin aus den USA gewann auch das zweite Rennen in der noch jungen alpinen Weltcup-Saison in Killington/Vermont und feierte damit ihren zehnten Slalomsieg in Folge. Zugleich bejubelten die knapp 20.000 zumeist amerikanischen Zuschauer an der Piste den 22. Weltcupsieg ihrer Lokalheldin insgesamt, 21 davon im Torlauf. Shiffrin hatte auch das erste Saisonrennen im finnischen Levi für sich entschieden.

Grund zur Freude hatte auch Lena Dürr. Die 25-Jährige vom SV Germering löste als erste deutsche Läuferin das Ticket für die Weltmeisterschaften im kommenden Februar in St. Moritz. Nach Platz 12 zum Auftakt im finnischen Levi fuhr Dürr auf den glänzenden sechsten Platz. Das war das bislang beste Saisonergebnis für die Frauen des Deutschen Skiverbandes (DSV).

Gegen Shiffrin war aber erneut kein Kraut gewachsen. Mit der Gesamtzeit von 1:27,95 Minuten lag die Überfliegerin im Stangenwald verhältnismäßig dünne 0,73 Sekunden vor der zweitplatzierten Slowakin Veronika Velez-Zuzulova (1:28,68) und der Levi-Zweiten Wendy Holdener aus der Schweiz (1:28,81).