Bielefeld (AFP) Ein schwerer Verkehrsunfall mit drei Toten auf der Autobahn A33 in Nordrhein-Westfalen ist offenbar von einem Geisterfahrer verursacht worden. Ein 44-jähriger Autofahrer war am späten Sonntagabend zwischen den Anschlussstellen Borchen und Paderborn-Mönkeloh mit einem anderen Wagen, in dem ein 31-jähriger Mann und eine Frau saßen, frontal zusammengestoßen, wie die Polizei in Bielefeld am Montag mitteilte. Alle drei starben.