London (AFP) Fünf Monate nach dem Brexit-Referendum hat sich die polnische Regierungschefin Beata Szydlo für einen "guten Kompromiss" mit den Briten ausgesprochen. Ihr Land werde sich bei den Austrittsverhandlungen mit der EU als "konstruktiver Partner" einbringen, schrieb Szydlo vor einem Treffen mit der britischen Premierministerin Theresa May am Montag in der Zeitung "Daily Telegraph". Beide Länder müssten "die besten Möglichkeiten für ökonomische und sicherheitspolitische Zusammenarbeit" bekommen.