Frankfurt/Main (dpa) - Der Deutsche Olympische Sportbund bedauert das Aus für die Live-Berichterstattung von ARD/ZDF bei den Olympischen Spiele 2018 bis 2024 und hofft auf eine Präsentation von Eurosport auf gleichem Niveau. Man gehe davon aus, dass die Leistungen der deutschen Athleten auch in Zukunft in gewohnter Professionalität präsentiert werden, sagte DOSB-Präsident Alfons Hörmann. ARD und ZDF konnten sich mit dem US-Unternehmen Discovery nicht auf den Verkauf von Sub-Lizenzen einigen. Das Discovery-Tochterunternehmen Eurosport wird demnach in Deutschland exklusiv die Wettkämpfe live übertragen.