Berlin (dpa) - Knapp die Hälfte der Rückkehrer aus den Dschihad-Kampfgebieten bleibt einer Studie zufolge in Deutschland ihrer Gesinnung treu. Rund 48 Prozent der Islamisten seien weiter im extremistischen oder salafistischen Milieu unterwegs, wie die "Welt" unter Berufung auf das Papier schreibt. Bei rund acht Prozent sei es gar eine "taktisch motivierte" Rückkehr, etwa um sich zu erholen oder um neue Ausrüstung oder Geld zu besorgen. Ein Sprecher des hessischen Innenministeriums in Wiesbaden verwies darauf, dass die Studie derzeit noch Verschlusssache sei.