Bujumbura (AFP) In Burundi ist Präsidentensprecher Willy Nyamitwe nur knapp einem Mordanschlag entgangen. Wie hochrangige Vertreter des Präsidialamtes am Dienstag mitteilten, wurden bei dem Anschlag am Vorabend in einem westlichen Viertel der Hauptstadt Bujumbura Schusswaffen und Granaten eingesetzt. Ein Leibwächter Nyamitwes wurde den Angaben zufolge getötet, der Präsidentensprecher wurde am Arm verletzt.