Berlin (AFP) Der saarländische Innenminister Klaus Bouillon ist auf Distanz zu den umstrittenen asylpolitischen Vorschlägen seines baden-württembergischen Ressortkollegen Thomas Strobl (beide CDU) gegangen. Einiges von dem, was Strobl angeregt habe, werde "aller Voraussicht nach nicht unbedingt so gehen", sagte Bouillon im SWR. Er verwies auf "klare gesetzliche Vorgaben" in der Verfassung und im Asylbewerberleistungsgesetz.