Brüssel (AFP) EU-Ratspräsident Donald Tusk hat davor gewarnt, die im EU-Ausland lebenden Briten als Faustpfand in den Brexit-Verhandlungen zu missbrauchen. "Genau wie Sie möchte ich eine Situation vermeiden, in der Bürger zur Verhandlungsmasse werden", schrieb Tusk am Dienstag in einem Brief an das britische Parlament. 80 britische Abgeordnete hatten zuvor in einem offenen Brief verlangt, dass Brüssel die Rechte britischer Staatsbürger in anderen EU-Staaten auch nach dem Austritt ihres Landes aus der Europäischen Union schützen müsse.