Hamburg (SID) - Autogrammstunden mit den Handball-Stars, Mitmachaktionen für den Nachwuchs und Länderspiele gegen Schweden: Der Deutsche Handballbund (DHB) will aus dem "Tag des Handballs" am 19. März 2017 ein großes Familienfest machen. Höhepunkt der Veranstaltung in der Hamburger Barclaycard Arena soll der Länderkampf der deutschen Nationalmannschaften der Männer und Frauen gegen Schweden sein.

"In Hamburg werden wir Spitzensport und zahlreiche weitere Facetten des Handballs miteinander verbinden", sagte DHB-Präsident Andreas Michelmann. Zum Programm der Ganztagsveranstaltung zählt auch ein Jugend-Länderspiel zwischen Deutschland und Israel. Der Tag des Handballs folgt auf den Supercup, der wegen geringen Zuschauerinteresses im Herbst 2015 eingestellt wurde.

Welcher Trainer bei den Handballern im März im Prestige-Duell gegen die Skandinavier auf der Bank sitzen wird, ließ Michelmann offen. Die aktuelle Debatte um einen Nachfolger des nach der WM in Frankreich (11. bis 29. Januar 2017) scheidenden Bundestrainers Dagur Sigurdsson wollte er nicht befeuern. "Wir haben keinen Zeitdruck", betonte Michelmann. Entscheidend bei der Wahl sei "nicht das Datum, sondern die Qualität".

Christian Prokop gilt beim Verband als Top-Kandidat. Sollte der Trainer des SC DHfK Leipzig von seinem Klub keine Freigabe bekommen, wäre Markus Baur (TVB Stuttgart) eine weitere Option.