Medellín (dpa) - Tragödie statt Finale: Beim Absturz eines Flugzeugs sind mindestens 75 Menschen in Kolumbien gestorben, darunter viele Spieler des brasilianischen Fußballteams Chapecoense. Nach Angaben der Luftfahrtbehörde überlebten nur sechs Menschen das Unglück: drei Spieler, zwei Crewmitglieder und ein Journalist. Die Mannschaft sollte in Medellín das Finale des Südamerika-Cups gegen den Club Atlético Nacional bestreiten. Der südamerikanische Fußballverband Conmebol sagte das Finale ab. Ein Grund für den Absturz könnte Treibstoffmangel gewesen sein.