Saarbrücken (dpa) - Der Vorsitzende der Innenministerkonferenz, Klaus Bouillon, sieht bei der Forderung des baden-württembergischen Ressortchefs Thomas Strobl nach einer schärferen Asylpolitik noch erheblichen Diskussionsbedarf. Der Vorschlag, gegen abgelehnte Asylbewerber härter vorzugehen, komme beim Treffen der Innenminister von Bund und Länder in Saarbrücken aber auf keinen Fall auf die offizielle Tagesordnung, sagte Saarlands Innenminister dem SWR. "Es wird sicherlich in einem Art Kamingespräch diskutiert werden, aber hier gehen die Meinungen doch deutlich auseinander."