Warschau (AFP) Bei einem Erdbeben in der polnischen Ortschaft Polkowice in Niederschlesien sind acht Arbeiter einer Kupfermine getötet worden. Es handele sich um "die größte Tragödie" in der Mine seit 50 Jahren, sagte der Direktor der Rudna-Mine, Pawel Markowski, am Mittwoch. Nach Angaben des Betreibers lösten sich bei dem Beben am Dienstagabend große Felsbrocken von den Wänden und Decken des Stollens und begruben die Bergarbeiter in rund 1100 Metern Tiefe unter sich.