Ankara (AFP) Nach dem tödlichen Brand in einem türkischen Mädcheninternat hat die Polizei eine Protestkundgebung in der Hauptstadt Ankara gewaltsam aufgelöst. Sie ging am Mittwoch mit Tränengas gegen etwa 150 Demonstranten vor, die versuchten, zum Bildungsministerium vorzudringen. Mehrere Teilnehmer wurden nach Angaben eines AFP-Fotografen festgenommen. Zu der Kundgebung aufgerufen hatten mehrere Lehrer-Gewerkschaften und Frauenrechtsbewegungen.