Toronto (SID) - Toronto FC hat als erster kanadischer Klub das Finale der Major League Soccer (MLS) erreicht. Das Team um den früheren Gladbacher Michael Bradley gewann das Halbfinalrückspiel gegen Montréal Impact mit 5:2 (3:2, 2:1) nach Verlängerung und spielt gegen Seattle Sounders um den Titel. Montréal hatte das Hinspiel 3:2 gewonnen.

Benoit Cheyrou (98.) und Tosaint Ricketts (100.) trafen vor 36.000 Zuschauern in der Verlängerung und machten im kanadischen Duell den größten Erfolg der Klub-Geschichte perfekt. Toronto hatte vor der laufenden Saison noch nie ein Play-off-Spiel gewonnen, nun ist der Verein am 10. Dezember Gastgeber des Finales.

Bei Montréal wurde Stürmer Didier Drogba in der 47. Minute eingewechselt, es war der letzte MLS-Einsatz für den ivorischen Superstar. Seattle um die beiden ehemaligen Bundesliga-Profis Nelson Valdez und Andreas Ivanschitz hatte sich gegen die Colorado Rapids durchgesetzt.