Polokwane (SID) - Dass Fußball-Torhüter selbst Tore erzielen, kommt nicht alle Tage vor. Dass sie es per Fallrückzieher tun, ist eine echte Seltenheit - Oscarine Masuluke (23) ist am Mittwoch genau das gelungen, und er hat damit weltweit für Aufsehen gesorgt.

Der Torwart des südafrikanischen Erstligisten Baroka FC eilte im Meisterschaftsspiel gegen die Orlando Pirates in der Nachspielzeit beim Stand von 0:1 nach vorne, als seine Mannschaft eine Ecke zugesprochen bekam. Orlandos Keeper Jackson Mabokgwane konnte diese nicht richtig abwehren, der Ball flog zum ganz in Violett gekleideten Masuluke - und der trat ihn von der Strafraumgrenze mit rechts in die linke obere Torecke (90.+6). Es folgten grenzenloser Jubel und ein Tänzchen des Torschützen mit roboterhafter Schrittfolge.

"Ich habe es einfach versucht", sagte Masuluke im TV-Interview bei Super Sport, "nur Gott weiß, was er mir heute gegeben hat, um dieses Tor zu erzielen." Auch am Morgen danach sei er noch "schockiert" von seiner Heldentat, verriet er KickOff.com, "ich kann es immer noch nicht glauben." Das Geheimnis seines Treffers? "Ich habe früher Stürmer gespielt, aber das ist das bemerkenswerteste Tor meiner Karriere."

Justice Chabalala (47.) hatte den fünfmaligen Meister Orlando im Peter Mokaba Stadium in Polokwane in Führung gebracht. Doch das späte, spektakuläre Tor von Masuluke brachte Aufsteiger Baroka noch einen Punkt. Dessen Klub ist in Ga-Mphahlele nahe der Stadt Polokwane beheimatet und spielt erstmals in der Premier League des WM-Gastgebers von 2010, wo er nach elf Spielen Platz zehn belegt.