Johannesburg (AFP) Der nigerianische Literatur-Nobelpreisträger Wole Soyinka hat seine Ankündigung wahr gemacht, im Fall eines Siegs von Donald Trump bei der US-Präsidentschaftswahl seine Green Card wegzuwerfen und die USA zu verlassen. Kurz vor der Wahl am 8. November hatte der 82-jährige Schriftsteller mitgeteilt, dann seinen ständigen Aufenthalt in den Vereinigten Staaten aufzugeben. Damit wollte er besonders gegen Trumps harte Haltung gegenüber Einwanderern und Flüchtlingen protestieren.