London (AFP) Der Skandal um Kindesmissbrauch im britischen Fußballverband zieht immer weitere Kreise: Nach Polizeiangaben vom Donnerstag meldeten sich bereits rund 350 mutmaßliche Opfer. Der Kinderschutzbeauftragte im nationalen Polizeistab (NPCC), Simon Bailey, sprach in einer Erklärung von einer "bedeutenden und wachsenden Zahl von Opfern auf allen Ebenen des Fußballs". Der Skandal war kürzlich im Zusammenhang mit Ermittlungen gegen den vorbestraften früheren Jugendtrainer Barry Bennell ins Rollen gekommen.