Köln (SID) - Der dreimalige Formel-1-Weltmeister Niki Lauda will beim Mercedes-Rennstall umgehend Ersatz für den zurückgetretenen Champion Nico Rosberg suchen. "Die Lücke von Nico zu schließen, ist unmöglich. Wir müssen jetzt neu anfangen, zu denken. Wir gehen in den nächsten Tagen in Klausur", sagte der Aufsichtsratsvorsitzende des Teams im Interview mit Sky Sport News HD.

Lauda betonte, er sei vor einigen Tagen von Rosbergs Ankündigung vollkommen überrascht worden. "Ich bin jemand, der immer alle Optionen durchdenkt, aber darauf war ich nicht vorbereitet", sagte der Österreicher. "Eine Katastrophe ist es aber nicht. Wir werden einen Neubeginn mit einem neuen Fahrer starten. Wer es wird - das müssen wir vor Weihnachten entscheiden." Namen kommentierte Lauda nicht. Eine Option wäre die Beförderung von Pascal Wehrlein (Manor).

Er habe Rosberg (31) nicht ins Gewissen geredet, sich aber zumindest noch einmal der Absichten vergewissert, sagte Lauda.: "Er ist auf dem Höhepunkt, klar. Ich habe nachgefragt, ob er sich zu 100 Prozent sicher ist. Da hat er gesagt: 1000 Prozent! Damit war es klar."

Als ehemaliger Rennfahrer, als Weltmeister von 1975, 1977 und 1984, hat Lauda begrenztes Verständnis. "Normalerweise ist man als Weltmeister besonders hochmotiviert, in die neue Saison zu gehen und den Titel zu verteidigen. Nico hat sich entschieden, ein anderes Leben zu führen", sagte er.