Paris (AFP) Menschen mit amputierten Gliedmaßen können einer Studie zufolge mit Hilfe von Spielen in virtuellen Welten ihre Phantomschmerzen lindern. Die britische Fachzeitschrift "The Lancet" veröffentlichte am Freitag Ergebnisse einer Untersuchung mit 14 Patienten, denen jeweils ein Arm fehlte. Sie sollten am Computer ihren vermeintlich fehlenden Arm benutzen - und berichteten später, dass der Phantomschmerz an Dauer, Frequenz und Intensität verlor.