Düsseldorf (dpa) - Die seit Jahren kriselnde Warenhauskette Strauss Innovation mit ihren rund 670 Beschäftigten ist am Ende: Der Insolvenzverwalter Dirk Andres informierte heute die Belegschaft, dass trotz aller Bemühungen kein Investor gefunden werden konnte. Deshalb werde der Geschäftsbetrieb stufenweise eingestellt. Strauss Innovation beginne mit dem Ausverkauf. Bis spätestens Ende Februar sollen die 57 Filialen und die Verwaltung geschlossen werden. Strauss hatte Ende September Insolvenzantrag gestellt, es war bereits der dritte Insolvenzantrag seit 2014.