Paris (AFP) Europa mischt weiter bei der Weltraumforschung mit: Für die Fortsetzung der Mars-Mission und die Beteiligung an der Internationalen Raumstation ISS würden zusätzlich insgesamt etwa 1,444 Milliarden Euro bereitgestellt, sagte der Chef der europäischen Weltraumagentur ESA, Jan Wörner, am Freitag zum Abschluss eines zweitägigen Ministertreffens im schweizerischen Luzern bei einer Online-Pressekonferenz. Der in Paris ansässigen ESA gehören 22 Staaten an, darunter Deutschland.