Berlin (AFP) Nach dem Mord an einer Studentin in Freiburg und Sexualstraftaten an zwei jungen Frauen in Bochum hat der Vorsitzende der Gewerkschaft der Polizei (GdP), Oliver Malchow, eindringlich vor einem Generalverdacht gegen Flüchtlinge gewarnt. "Die Taten sind abscheulich und grausam, aber daraus einen direkten Zusammenhang zu der Flüchtlingswelle herzustellen, missbraucht die Opfer ein zweites Mal", sagte Malchow den Zeitungen der Funke-Mediengruppe vom Mittwoch.