Essen (AFP) Knapp acht Monate nach dem islamistischen Sprengstoffanschlag auf ein Gebetshaus der Essener Sikh-Gemeinde hat am Mittwoch der Prozess gegen drei Jugendliche als mutmaßliche Attentäter begonnen. Die Jugendkammer des Essener Landgerichts eröffnete die Hauptverhandlung unter Ausschluss der Öffentlichkeit, wie ein Gerichtssprecher auf Nachfrage mitteilte. Die Anklage wirft den zum Tatzeitpunkt 16 Jahre alten Beschuldigten unter anderem versuchten Mord vor.