Pokljuka (SID) - Biathletin Miriam Gössner (Garmisch) erhält trotz schwacher Leistungen zum Saisonauftakt eine weitere Bewährungsprobe. Frauen-Bundestrainer Gerald Hönig nominierte die 26-Jährige für den Weltcup im slowenischen Pokljuka, der am Freitag (ab 11.30 Uhr/ZDF und Eurosport) mit den beiden Sprintrennen eingeläutet wird.

Gössner hatte in der Vorwoche in Östersund in den Einzelrennen nur die Plätze 82, 37 und 54 belegt. Da sich gleichzeitig Umsteigerin Denise Herrmann (Oberwiesenthal) im zweitklassigen IBU-Cup mit einem Sieg und einem Podestplatz empfahl, war mit einem Platztausch spekuliert worden.

Angeführt wird das somit unveränderte Frauen-Team des Deutschen Skiverbandes (DSV) von der Gesamtweltcup-Führenden Laura Dahlmeier (Partenkirchen). "Ich freue mich auf Pokljuka. Ich möchte dort anknüpfen, wo ich in Östersund aufgehört habe und Gelb natürlich verteidigen", sagte die 23-Jährige, die in Mittelschweden neben ihrem Sieg im Einzel die Plätze vier und zwei belegt hatte.

Bei den Männern nahm Bundestrainer Mark Kirchner hingegen wie erwartet eine Änderung im Kader vor. Für Roman Rees (Oberried) wird Matthias Dorfer (Marzoll) starten. "Matthias hat sich sein Weltcup-Debüt aufgrund der guten Vorleistungen verdient", sagte Kirchner. - Das DSV-Aufgebot:

Frauen: Laura Dahlmeier (Partenkirchen), Franziska Hildebrand (Clausthal-Zellerfeld), Vanessa Hinz (Schliersee), Franziska Preuß (Haag), Maren Hammerschmid (Winterberg), Miriam Gössner (Garmisch)

Männer: Simon Schempp (Uhingen), Arnd Peiffer (Clausthal-Zellerfeld), Erik Lesser (Frankenhain), Benedikt Doll (Breitnau), Florian Graf (Eppenschlag), Matthias Dorfer (Marzoll)