Köln (SID) - Der scheidende Handball-Bundestrainer Dagur Sigurdsson hat für seine Abschiedsvorstellung bei der WM in Frankreich (11. bis 29. Januar) hohe Ziele. "Ich will dort einen guten Abschluss und mindestens die Top Sechs erreichen. Wenn wir dahin kommen, dann ist mit dieser Mannschaft alles möglich", sagte der 43-Jährige bei Sky Sport News HD. In der Gruppenphase geht es zunächst Kroatien, Weißrussland, Ungarn, Chile und Saudi Arabien.

Die öffentliche Suche nach seinem Nachfolger sieht der Isländer kritisch: "Natürlich ist es nicht schön, dass die Diskussion so in der Öffentlichkeit ist. Ich hoffe, dass man die Entscheidung so früh wie möglich treffen wird. Christian Prokop und Markus Baur sind gute Kandidaten." 

Bob Hanning, Vizepräsident des Deutschen Handballbundes (DHB), hatte zuvor angekündigt, den neuen Bundestrainer nicht mehr im aktuellen Kalenderjahr vorzustellen. Prokop besitzt beim Bundesligisten SC DHfK Leipzig noch einen Vertrag bis 2021 ohne Ausstiegsklausel, Baur ist beim TVB 1898 Stuttgart bis 2018 gebunden.