Garmisch-Partenkirchen (SID) - Grünes Licht für die Vierschanzentournee: Wie die Organisatoren am Donnerstag mitteilten, sind die vier Springen in Oberstdorf, Garmisch-Partenkirchen, Innsbruck und Bischofshofen (29. Dezember bis 6. Januar) wegen der ausreichenden Schneelage bereits gesichert.

"Wir konnten in allen Orten entsprechend beschneien und haben in Oberstdorf, Garmisch-Partenkirchen und Bischofshofen bereits mit der Präparierung der Schanzen begonnen", teilte Tourneepräsident Michael Maurer, Vorsitzender des SC Partenkirchen, mit. Ab kommender Woche werde auch die Bergiselschanze in Innsbruck sprungbereit gemacht.

Die guten Ergebnisse der deutschen und österreichischen Skispringer hätten bereits ein riesiges Interesse der Fans geweckt, der Kartenvorverkauf liege auf einem Rekordniveau. "Wenn man den 14. Dezember als Stichtag nimmt, dann haben wir die beste Nachfrage seit Jahren", sagte Stefan Huber, Geschäftsführer der Skisport- und Veranstaltungs GmbH und Generalsekretär beim Auftaktspringen in Oberstdorf.