Wolfsburg (SID) - Trainer Valerien Ismael steht anscheinend vor dem Aus beim Fußball-Bundesligisten VfL Wolfsburg. Wie die Bild-Zeitung berichtet, wird das Duell am Dienstag bei Borussia Mönchengladbach (20.00 Uhr/Sky) das letzte Spiel unter der Leitung des Franzosen sein.

Danach soll laut Bild-Informationen David Wagner übernehmen. Derzeit arbeitet der 45-Jährige als Teammanager des englischen Zweitligisten Huddersfield Town. Der VfL wollte die Personalie nicht kommentieren, Wagner war für eine Stellungnahme zunächst nicht zu erreichen.  

"Wir, das sind der Aufsichtsrat, die Geschäftsführung, meine Person und der Trainer, haben besprochen, dass wir uns eng abstimmen und ein Fazit ziehen", sagte Wolfburgs Leiter Sport Olaf Rebbe der Bild: "Alles wird auf den Prüfstand gestellt und hinterfragt, wie gut das war." Rebbe hatte vor einer Woche die Aufgaben des entlassenen Geschäftsführers Klaus Allofs übergangsweise übernommen. 

Ismael war erst im Oktober auf Dieter Hecking gefolgt, Anfang November erhielt er einen Vertrag als Cheftrainer. Zuletzt reagierte er zunehmend genervt auf die vielen Fragen zu seiner Zukunft. "Das ist einfach nervig. Wenn ich ein Spiel verliere, kommt die Frage nach meiner Zukunft, wenn ich ein Spiel gewinne, kommt die Frage auch", sagte der 41-Jährige am Samstag nach dem 1:0 gegen Eintracht Frankfurt. Es war der zweite Sieg für den Trainer im achten Liga-Spiel.

Eine Bilanz, die den Ambitionen des VfL nicht gerecht wird und zu anhaltenden Gerüchten um Wagner führte. Der 45-Jährige ist ein enger Freund von Liverpools Teammanager Jürgen Klopp, er war sogar Trauzeuge des langjährigen BVB-Trainers. Seit 2015 arbeitet der frühere Stürmer in England und führte den Abstiegskandidaten Huddersfield in die erweiterte Spitze. Laut Informationen des kicker besitzt Wagner bei seinem Klub eine Ausstiegsklausel.