Kassel (AFP) Die gesetzliche Unfallversicherung darf jedenfalls bislang eine Verletztenrente nicht allein deshalb kürzen, weil der Verletzte eine neue mikroprozessorgesteuerte Beinprothese erhalten hat. Das entschied am Dienstag das Bundessozialgericht (BSG) in Kassel. (Az: B 2 U 11/15 R)