Istanbul (AFP) Trotz der Ermordung des russischen Botschafters in Ankara wollen die Türkei und Russland nach Darstellung der türkischen Führung ihre Kooperation fortsetzen. Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan sagte am Dienstag, er sei sich mit seinem russischen Kollegen Wladimir Putin einig, dass die Zusammenarbeit, besonders zum Syrien-Konflikt, nicht "durch diesen Angriff behindert wird". Er hatte am Montagabend nach dem Mordanschlag auf Botschafter Andrej Karlow mit Putin telefoniert.