Berlin (AFP) Für ein erstes Treffen zwischen Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und dem neuen US-Präsidenten Donald Trump gibt es nach Angaben aus Berlin weiterhin keine konkreten Pläne. "Die Kanzlerin und die Bundesregierung werden natürlich die Antrittsrede des neuen US-Präsidenten mit Interesse studieren", sagte Merkels Sprecher Steffen Seibert am Freitag. "Und dann beginnt in den nächsten Tagen eine enge Zusammenarbeit der Bundesregierung mit Präsident Trump und seiner Mannschaft."