Melbourne (dpa) - In der australischen Stadt Melbourne ist ein vierter Mensch gestorben, nachdem ein Mann absichtlich mit seinem Auto in eine Fußgängerzone gefahren war. Das teilte die Polizei des Bundesstaates Victoria bei Facebook mit, ohne Details zur Identität des Todesopfers zu nennen. Zuvor hatte Polizeichef Graham Ashton auf einer Pressekonferenz bekanntgegeben, dass bei dem Angriff ein Kind, ein Mann und eine Frau ums Leben gekommen waren. 15 weitere Menschen waren demnach verletzt worden. Es handelte sich laut Polizei nicht um einen Terrorangriff. Die Beamten nahmen den Fahrer des Autos fest.