Davos (dpa) - Zur Amtseinführung von Präsident Donald Trump hat Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble die neue US-Regierung zur Vertragstreue gemahnt. "Auch die USA haben internationale Abkommen unterschrieben", sagte er dem "Spiegel" beim Weltwirtschaftsforum. "Ich glaube nicht, dass morgen der große Handelskrieg ausbricht. Aber natürlich werden wir darauf pochen, dass Vereinbarungen eingehalten werden." Schäuble riet, Trumps Ankündigungen über Twitter nicht zu wichtig zu nehmen. "Man darf Trumps Art der Kommunikation nicht mit Regierungerklärungen verwechseln", riet Schäuble.