Wien (AFP) Die Regierungskrise in Österreich ist beigelegt. Nach einem mehrtägigen Verhandlungsmarathon einigten sich SPÖ und ÖVP auf ein neues gemeinsames Arbeitsprogramm, das den Fortbestand der großen Koalition bis zu den regulären Wahlen im Herbst 2018 sichern soll. Das teilten Bundeskanzler und SPÖ-Chef Christian Kern sowie sein Vize, ÖVP-Chef Reinhold Mitterlehner, am Sonntagabend nach achtstündigen Verhandlungen in Wien mit, wie die österreichische Nachrichtenagentur APA berichtete.