Santiago de Chile (AFP) Im Kampf gegen die schweren Waldbrände in Chile hat die Feuerwehr einige der Feuer unter Kontrolle gebracht. In der besonders schwer betroffenen Region O'Higgins gebe es inzwischen "keine besonders starken Brände mehr", teilte der Forstverband Conaf am Montag mit. Das sei eine "große Veränderung", sagte Verbandschef Aarón Cavieres. Von O'Higgins bis in nördlichere Landesteile sei die Lage bis auf einige kleinere Feuer "unter Kontrolle".