Brüssel (AFP) Die EU-Außenminister haben den gewaltsamen Umgang mit Flüchtlingen in Libyen scharf kritisiert. "Die EU verurteilt Menschenrechtsverletzungen und Misshandlungen von Flüchtlingen", heißt es in einer Erklärung vom Montag. Die libyschen Behörden müssten ihre Bemühungen "verdoppeln", um insbesondere "in Haftzentren für Migranten" die Einhaltung der Menschenrechte sicherzustellen. Mitarbeiter von Hilfsorganisationen müssten zu den Zentren "ungehinderten und sicheren Zugang" erhalten.