Hamburg (SID) - Die deutschen Handballer bestreiten ihr erstes EM-Qualifikationsspiel im Kalenderjahr 2017 vor heimischer Kulisse am 6. Mai gegen den WM-Dritten Slowenien in Halle/Westfalen. Dies teilte der Deutsche Handballbund (DHB) am Dienstag mit. Die Partie wird um 16.05 Uhr angepfiffen und wird von der ARD live im frei empfangbaren Fernsehen übertragen.

"Die Partie gegen Slowenien wird für unsere Mannschaft ein echter Härtetest", sagte DHB-Vizepräsident Bob Hanning: "Wir müssen alles in die Waagschale werfen, um in den Spielen Anfang Mai erfolgreich zu sein." Am 3. Mai findet bereits das Hinspiel in Ljubljana statt. Bei den Duellen gegen Slowenien könnte der neue Bundestrainer Christian Prokop seinen Einstand geben.

Nach den ersten zwei Spieltagen in der EM-Qualifikation führt Deutschland die Gruppe 5 mit zwei Siegen an. Nach einem 35:24-Auftakterfolg gegen Portugal gewann die DHB-Auswahl in der Schweiz 23:22. Auch Slowenien ist bisher noch ungeschlagen. Gegen die Eidgenossen gewann der WM-Dritte vor heimischer Kulisse 32:27, wenige Tage später spielte die slowenische Auswahl 26:26 in Portugal.

Für die Endrunde in Kroatien (12. bis 28. Januar 2018) qualifizieren sich Sieger und Zweiter jeder der sieben Gruppen sowie der beste Gruppendritte. Die finalen EM-Qualifikationsspiele der deutschen Mannschaft in Portugal und gegen die Schweiz werden im Juni ausgetragen.

Die Erinnerungen der deutschen Mannschaft an die Slowenen sind gut. Im Jahr 2016 trafen die Mannschaften bei der Europameisterschaft wie auch bei den Olympischen Spielen in Rio aufeinander. Beide Spiele gewannen die "Bad Boys".