London (dpa) - Das Militärgefängnis Saidnaja nahe der syrischen Hauptstadt Damaskus ist schon seit langem berüchtigt. Ein neuer Bericht von Amnesty International offenbart Grausames: Syriens Regierung hat dort rund 13 000 Gefangene hinrichten lassen. Die Menschen wurden von 2011 bis 2015 ohne ein rechtsstaatliches Verfahren gehängt. Dabei seien routinemäßig über fünf Jahre jede Woche oder oft zweimal in der Woche Gruppen von bis zu 50 Menschen unter größter Geheimhaltung nachts gehängt worden. Es gebe starken Grund zur Annahme, dass dies bis heute in Saidnaja weitergehe.