Los Angeles (dpa) - Rapper Kanye West (39) hat alle Hinweise auf sein Treffen mit Donald Trump von seinem Twitter-Kanal gelöscht. Die Tweets über den US-Präsidenten seien zwischen Sonntag und Montag (Ortszeit) von der Seite verschwunden, berichteten US-Medien.

In den Beiträgen hatte West nach dem Treffen im Dezember erklärt, dass die beiden über "multikulturelle Angelegenheiten" wie Schulen und Gewalt gesprochen hätten. Er hatte auch ein Bild einer von Trump signierten Zeitschrift gezeigt, auf der der Präsident den Rapper "einen großartigen Freund" nennt.

West hat sich bislang nicht zu den Gründen für das Entfernen der Tweets geäußert. Medien mutmaßten, er habe sich aus Unzufriedenheit über die ersten zwei Wochen von Trumps Amtszeit distanzieren wollen. Zur Wahl im November hatte West zuvor gesagt, er habe zwar nicht gewählt - aber wenn, dann hätte er für Trump gestimmt.

Kanye West auf Twitter